ALLES, WAS SIE ÜBER BITCOIN TRADING WISSEN MÜSSEN

Der Bitcoin Trading gehört zu den am schnellsten wachsenden Online-Geschäften der letzten Jahre. Der Markt für Kryptowährungen umfasst viel mehr als nur den Kauf und Verkauf von Bitcoins.
Alles, was Sie über den Bitcoin Trading wissen müssen, ist, dass Sie beim Handel mit Bitcoins entweder Geld verdienen oder das Geld, das Sie verdienen, verlieren können. Aus diesem Grund haben wir einige notwendige Informationen für diejenigen zusammengestellt, die sich für Bitcoin Trader interessieren, bevor sie sich an den Handel wagen.

Daher werden wir in diesem Artikel über Bitcoin-Profite sprechen und warum es jetzt an der Zeit ist, diese Welt zu betreten.

Die Anfänge von Bitcoin gehen auf das Jahr 2009 zurück und wurden von einem der großen Gründer, Satoshi Nakamoto, ins Leben gerufen. Damals lag der Preis bei nur zwei Dollar pro Bitcoin. Heute sind die Kosten für einen Bitcoin stark gestiegen. Beispielsweise könnte jemand, der in dieser Zeit Bitcoins gekauft hat, heute Millionär sein, da er das Tausendfache des ursprünglichen Wertes an Gewinn gemacht hätte.

Heute verwenden die meisten Händler Computerprogramme, um Bitcoins durch einen Prozess namens Mining zu erhalten.

Wie funktioniert Bitcoin?

Wenn Sie an diesem Markt teilnehmen möchten, ist es wichtig, die Möglichkeiten des Bitcoin Tradings zu kennen und zu verstehen. Eine der herkömmlichen Methoden besteht darin, einen Computer zu kaufen und die erforderliche Software zu installieren, um mit dem Mining von Bitcoins zu beginnen.

Eine Gruppe von Personen oder Einzelpersonen kann Bitcoin schürfen. Eine der schnellsten Möglichkeiten, Bitcoins zu erhalten, ist jedoch, sie mit normalem Geld zu kaufen.

Alles, was Sie tun müssen, ist sich zu registrieren und mit dem Kauf von Bitcoins zu beginnen. Wenn es Ihnen gelingt, die Bitcoins mit Gewinn zu verkaufen, können Sie damit gutes Geld verdienen. Daher werden die in diesem Artikel vorgestellten Informationen Sie durch alles führen, was Sie über den Bitcoin Trading wissen müssen.

Wege zum Handel mit Bitcoins

Es gibt zwei Möglichkeiten, mit Bitcoins zu handeln: den Kauf der Kryptowährung selbst in der Hoffnung, sie mit Gewinn zu verkaufen, oder die Spekulation auf ihren Wert, ohne den Token zu besitzen. Letzteres muss noch geklärt werden.

Ein Bitcoin-Händler ermöglicht Ihnen den Handel mit einem Kontrakt auf der Grundlage der zugrunde liegenden Marktpreise. Es handelt sich um ein gehebeltes Modell, d. h. Sie können eine kleine Ersteinlage tätigen und erhalten dennoch das Risiko einer viel größeren Position. Dies kann Ihre Gewinne steigern, aber auch Ihre Verluste erhöhen.

Muss ich eine Börse benutzen, um mit Bitcoin zu handeln?

Wenn Sie Bitcoins an einer Börse handeln, interagieren Sie nie direkt mit einem Händler. Stattdessen handeln Sie mit den Geld- und Briefkursen, die von verschiedenen Börsen für Sie ermittelt werden. Um eine Position auf den Bitcoin-Preis einzugehen, benötigen Sie lediglich ein IG-Handelskonto.

Bitcoin-Börsen funktionieren wie herkömmliche Börsen und ermöglichen es Anlegern, die Kryptowährung zu kaufen oder untereinander zu verkaufen. Es gibt jedoch eine Reihe von Gründen, die dafür sprechen, sie ganz aus der Gleichung zu streichen:

Es fehlt ihnen an einer angemessenen Regulierung, an öffentlichen Registern und an der Infrastruktur, um schnell auf Unterstützungsanfragen zu reagieren.

Ihre Matching-Engines und Server sind unzuverlässig, was dazu führen kann, dass Märkte ausgesetzt werden oder die Ausführungsgenauigkeit sinkt.

Sie erheben Gebühren und Beschränkungen für Einzahlungen und Abhebungen von Ihrem Tauschkonto, und es kann Tage dauern, bis ein Konto eröffnet wird.

Beim Handel mit Bitcoin erhalten Sie außerdem eine deutlich erhöhte Liquidität zu dem von Ihnen gewählten Anschlagswert. Wenn Sie direkt an der Börse kaufen und verkaufen, müssen Sie in der Regel mehrere Preise akzeptieren, um Ihren Auftrag auszuführen.

Was ist Immediate Profit?

Immediate Profit ist ein amerikanischer Online-Börsenmakler mit Hauptsitz in Greenwich, Connecticut. Der Broker wurde 1977 gegründet und ist damit eine der ältesten Plattformen überhaupt. Die Plattform beherbergt heute über 981.000 Anleger aus über 200 Ländern.

Mit einem IB-Konto können Sie fast jede Art von Produkt handeln, von Aktien und ETFs bis hin zu gehebelten Instrumenten wie Futures und Optionen. Insgesamt können Sie an 135 weltweiten Börsen in 33 Ländern handeln.

Vor- und Nachteile von Immediate Profit

Aus der Sicht eines europäischen Anlegers hat Immediate Profit eine Menge zu bieten. Natürlich hat es auch seine Schwächen.

Vorteile
In den meisten Ländern Europas verfügbar
Zuverlässiger Broker mit über 40 Jahren Erfahrung in der Branche
Weltweit reguliert
Niedrige Handelsgebühren
Äußerst breite Palette an verfügbaren Anlageprodukten
Zugang zu allen wichtigen Börsen weltweit
Nachteile
Plattformen können verwirrend sein
Kein provisionsfreier Handel für Europäer
Unterstützte Länder
Immediate Profit ist in den meisten europäischen Ländern verfügbar. Hier finden Sie eine vollständige Liste der zugelassenen europäischen Länder:

Aland-Inseln
Albanien
Andorra
Österreich
Belgien
Bulgarien
Kanalinseln und Jersey
Kroatien
Zypern
Tschechische Republik
Dänemark
Estland
Färöer Inseln
Finnland
Frankreich
Deutschland
Gibraltar
Griechenland
Grönland
Ungarn
Island
Irland
Isle of Man
Italien
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Norwegen
Republik Moldau
Rumänien
San Marino
Serbien
Slowakei
Slowenien
Spanien
Schweden
Schweiz
Die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien
Ukraine

Vereinigtes Königreich

Wie eröffnet man ein Konto bei Immediate Profit in Europa?

Die Eröffnung eines Kontos bei Immediate Profit ist relativ einfach, aber ein zeitaufwändiger Prozess. Ihnen wird eine Reihe von Fragen gestellt, deren Beantwortung etwa 30 Minuten in Anspruch nimmt. Im Folgenden habe ich die drei wichtigsten Schritte aufgeführt, die erforderlich sind, um ein Konto bei IB zu eröffnen:

Schritt 1: Starten Sie die Anwendung
Gehen Sie auf die Website von Immediate Profit und klicken Sie auf “Konto eröffnen”, um die Anmeldung zu starten. Sie müssen einen einprägsamen Benutzernamen wählen, da Sie diesen später zusammen mit Ihrem Passwort zum Einloggen verwenden werden. Bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse, indem Sie auf den Link klicken, der an Ihren Posteingang gesendet wurde.

Schritt 2: Informationen bereitstellen
Nun folgt ein langwieriger 4-stufiger Kennenlern-Prozess mit mehreren Fragen. Je nach Ihrem Wohnsitz und der Art des Kontos, das Sie eröffnen, kann Ihr Fragebogen etwas anders aussehen als meiner.

Auf dem ersten Bildschirm müssen Sie die folgenden Angaben machen:

Kunden-/Kontotyp: Einzelperson (nur Sie) oder Gemeinschaftskonto (gemeinsames Konto, z. B. mit Ihrem Ehepartner oder einer anderen Person).
Kontaktinformationen: vollständiger Name, Adresse, Telefonnummer usw.
Persönliche Angaben: Geburtsdatum, steuerlicher Wohnsitz, Steuernummer, usw.
Herkunft des Vermögens: Geben Sie die Herkunft Ihres Vermögens in Prozent an.
Unter “Basiswährung” können Sie zwischen mehreren Währungen wählen, darunter EUR, GBP, CHF usw. Wenn Sie in diesem Schritt eine Standardwährung für Ihr Profil auswählen, hindert Sie das nicht daran, Ihr Konto später mit anderen Währungen aufzufüllen.

Der nächste Bildschirm heißt “Regulierung”. Hier müssen Sie zunächst auswählen, welche Art von Konto Sie eröffnen möchten. Sie können zwischen dem Cash- und dem Margin-Konto wählen.

Das Barkonto ist wahrscheinlich die Art von Konto, die die meisten neuen Anleger eröffnen werden. Mit einem Barkonto können Sie nur Geld anlegen, das Sie tatsächlich zur Verfügung haben.
Das Margin-Konto hingegen ermöglicht es Ihnen, mit geliehenem Geld zu investieren oder Ihr Barguthaben gelegentlich zu überziehen. Auf diese Weise ist es flexibler und besser geeignet, wenn Sie planen, sowohl zu investieren als auch zu handeln. Wenn Sie Zugang zu gehebelten Produkten haben möchten, benötigen Sie höchstwahrscheinlich ein Margin-Konto. Der jährliche Zinssatz beträgt nur etwa 1,5 % für USD und EUR.